nothing
Cuckoocklock
nothing loading cuckoockock

Lebenslauf

Der Schwarzwälder Wahlhamburger Raoul Reinert ist Diplom-Filmproduzent, Dramaturg und Rechtsanwalt mit Ausbildung zum Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht am Institut für Urheber- und Medienrecht in München. Sein Jurastudium in Heidelberg schloss er 1998 und sein Referendariat in Heidelberg, Mannheim, Karlsruhe und Paris 2001 ab. 2004 erhielt er am Filmstudium Hamburg das Diplom mit Auszeichnung, wo er mit seinen Teams für die Kurzfilme KUNSTGRIFF (Regie André Nebe), HIMMELFAHRT (R. Ulrike Grote) und ALIM MARKET (R. Özgür Yildirim) insgesamt 30 internationale Preise gewann. Bei Zide/Perry Entertainment in Los Angeles (AMERICAN WEDDING, R. Jesse Dylan / FINAL DESTINATION, R. James Wong), Ciby 2000 in Paris (SECRETS & LIES, R. Mike Leigh / FALLAIT PAS…!, R. Gérard Jugnot), IAC Films/The Mission in London (EVERYBODY LOVES SUNSHINE, R. Andrew Goth) und Eurosport in Paris lernte er sein filmisches und juristisches Medienhandwerk. Von 2004 bis 2006 arbeitete er als Producer für die Bavaria Film Gruppe, u.a. für die internationale Koproduktion DER TODESTUNNEL (R. Dominique Othenin-Girard). Von 2007 bis 2009 war er als Producer und Produzent für die Polyphon Film (PFARRER BRAUN, R. Wolfgang Henschel / KOYAMAS MENÜ, R. Fabian Feiner) tätig. U.a. für die Kinofilmproduktion DER GANZ GROSSE TRAUM (2011, R. Sebastian Grobler) gründete er die Hamburger Cuckoo Clock Entertainment® GmbH & Co. KG, die . Der Film erhielt 10 internationale Preise und wurde in über 80 Länder verkauft. Er produziert aktuell die DENGLER-TV-Thrillerreihe im ZDF (R. Lars Kraume) und die NDR-Comedyserie JENNIFER (R. Lars Jessen). Außer in der Filmwirtschaft arbeitete er als Markenreferent bei der Merck KGaA und verhalf der Cairos technologies AG mit seinem Businessplan zum Innovationspreis der Deutschen Wirtschaft®. Raoul Reinert ist Mitglied der Europäischen (EFA) und Deutschen Filmakademie, im Beirat Film der Hamburg Media School (HMS) sowie Mitinitiator und Sprecher der Produzenteninitiative „Hamburg lebt Kino!“.

©2018 Raoul Reinert